Lebensfenster

Lebensfenster

„Dieses Internetz scheint mir wie eine Laune der Natur. Es beherbergt katastrophale, unsinnige Dinge aber auch ganz wunderbar funkelnde Preziosen. Zu diesen gehören die Blog-Comics, digitale Comicstrips regelmäßig veröffentlicht. Die Zeichner sprechen über sich selbst und über ihren Alltag und es scheint wie im richtigen Leben: Mal hört man ihnen gerne zu, mal schläft man fast dabei ein.“ Kurt Schalker

Wie schon auf der Seite von Dreimalalles heute kolportiert, haben wir uns wieder pünktlich zum Karneval zusammengefunden, um auch in diesem Jahr als Kurt-Schalker-Komitee (KSK) zu Ehren des Bloger-Urgesteins Kurt Schalker die unermüdliche grafische Kreativität der Webcomicmacher in Form des dotierten Preises

Lebensfenster – Der Kurt Schalker-Preis für grafisches Blogen

zu würdigen.

Das KSK besteht aus Klaus Schikowski, Johannes Kretzschmar, Felix Görmann (Flix), Christian Maiwald und mir.

Der Preis wird im Rahmen der ICOM-Preisverleihung zum diesjährigen Comic Salon Erlangen verliehen.

In diesem Jahr haben wir zehn Webcomics in Form einer Longlist nominiert. Im weiteren Verfahren werden wir durch Abstimmung im KSK aus der Longlist vier Nominierte für die Shortlist auswählen. Aus dieser Shortlist küren wir den Sieger, welcher dann die mit 200,- Euro dotierten Lebensfenster und den gleichnamigen Pokal erhält.

Die Nominierten für 2016 sind:

Totes Meer von Olav Korth
A House Divided von Pengboom Society
Carmilla von Thomas Wellmann und Dominik Kolodzie
Comicmatscher von Matthias Lehmann
Ephilog von Ephi
Massu Schmiedstochter von Ines Korth
Miki von Mikiko Ponczeck
Robin Vehrs Tumblr von Robin Vehrs
Spinken von Jeff Chi
Tagebuchcomics von Kati Rickenbach

Der Preisträger 2015 war Hiller Killer von Maximilian Hillerzeder.

In Kürze wird natürlich auch die Website der Lebenfenster entsprechend aktualisiert sein.