9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Träume die die Gefühle des ganzen Tages dominieren können ganz schön unangenehm sein, meistens befindet sich dann nichts mehr im normalen Zustand, auch wenn es äusserlich so erscheint, aber die Welt ist eben doch nicht so stabil wie sie erscheint.

    Dein Alptraum ist aber auch ein wahrhaft grausiger. Ich frage mich schon was das wohl bedeuten mag. Ohne Hände – ein Ring – kein Anfang – kein Ende. Hhhmmmm … vielleicht sollten wir jemanden fragen der sich damit auskennt.

    Irgendwelche ExpertInnen hier?

  2. Ich habe schon eine Ahnung, was dies bedeuten könnte… Es wäre aber schon interessant andere Interpretationsansätze zu hören.

  3. Ich tu mich immer schwer Träume anderer zu interpretieren… Aber verknotete Hände sind auf jeden Fall besser als gar keine zu haben! o.O

  4. Man ist von irgend etwas ‚gefesselt‘,oder ‚fesselt‘ sich selbst -irgendeine unangenehme Situation des täglichen Lebens vielleicht?

  5. Das geht definitiv in die richtige Richtung. Eine Selbstfesselung im übertragenen Sinne. Es fehlt nur noch jemand, der den Gordischen Knoten durchtrennt… Dabei besteht aber dann die Gefahr das hinterher die Hände ganz fehlen.

  6. Nicht ganz so krass:Jemand sind die Hände (unsichtbar) gebunden.
    Oder man ringt auch schon mal die Hände,wenn man nervös ist.
    Oder man hat sich verwurschtelt mit irgendwas.Na ja und so weiter….
    Gute und erholsame Nächte dann mit angenehmeren Träumen :-)))

Kommentar verfassen