18 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. ich glaube angst fliegt in meine richtung, ich raff mich mal auf.. immer nur passiv konsumieren füllt ja auch kein leben wirklich aus.. copyrightstreitigkeiten klären wir hinterher..

  2. Die unerträgliche Leichtigkeit der Angst. Man meint die Nabelschnur ist gerissen, sieht Sie in höhere Sphären entschwinden, schaut Ihr nach. Doch dann, urplötzlich … tippt Sie einem wieder von hinten auf die Schulter. „Na, wie gehts.“ Wie macht Sie das? Eben war sie doch noch am Verschwinden.

  3. Könnte man die Panels auch so anordnen, dass die unteren Bilder oben sind? Im Moment scheint mir das Entschweben im Gegensatz zur Leserichtung zu geschehen. Meine Augen schweben mit der Angst und Ihrem Drachen immer wieder in die Vergangenheit. Das irritiert.

  4. @Tilo: Das ist ein sehr kluger Einwand, jetzt weiß ich, was auch mich die ganze Zeit stört.

    Wäre Angst nicht im Verlauf dieses Dramas nicht schon so oft misshandelt worden, man könnte fast Mitleid haben. Aber wie oft soll man darauf noch reinfallen…

  5. Oh grausiger Schreck in der Morgenstunde…. Angst weggesaugt geweht verloren! Ich falle wohl gerade auf wiedermal Mitleid herein, sorry!

  6. @Tilo & @Jeff: Um es mit gloiman´s Kommentar aus der letzten Folge zu sagen: Da haben die Panel-Konventionen wohl diesmal mich gef**** 😉 .

    @Tilo: Dr. Schneider in Bestform!

    @Sabine Kulenkampff: Kein Problem. Mitleid ist auch so süß.

  7. Ich glaub sie fliegt im Kreis, von Panel zu Panel, die ewige Wiederkehr der immer Gleichen. (Ausser wenn die Angst verdrängt wird, dann kommt sie natürlich in veränderter Form wieder.)

  8. Nun ist es passiert: Ich identifiziere mich mit Angst! Das Grauen des Ökokolaps, der rücksichtslosen Kinder dumpfdummer Mütter und des Artensterbens saugt mich in den Himmel ! Pffffffffff… weg. War nett, Euch kennengelernt zu haben!

  9. @ Sabine Kulenkampff: Ich mache mir Sorgen. Alles in Ordnung? Bleiben Sie doch noch ein wenig. Zurr Aufmunterung hier ein paar Worte von Colonel Walter E. Kurtz:

    „Das Grauen und der moralische Terror sind deine Freunde. Falls es nicht so ist, sind sie deine gefürchteten Feinde.“

  10. @Tilo: Wow, Apocalypse Now. Hatte ich gar nicht so aufmunternd in Erinnerung.

    @Sabine Kulenkampff: Nur nicht verängstigen lassen und bitte bleiben.

  11. Pingback: Ade! « claus ast

  12. Du weißt, das Du als Zeichner Erfolg hast, wenn es filiationen Deiner Figuten gibt. Herzlichen Glückwunsch. Bin gespannt auf die weiteren Angststrecken und Stills.

  13. @skizzenblog: Klasse! Danke.

    @Sabine Kulenkampff: Deshalb bade ich gerade in Champagner 😉 .

Kommentar verfassen