6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Höre im Auto z. Z. eine CD, auf der Reinhold Messner von seiner Arktis- und Antarktiswanderung erzählt. Das springen von Eisscholle zu Eisscholle in einer Notsituation vergleicht er mit mentaler Alltagsbewältigung. Nicht verkehrt… wahrscheinlich nicht mal übertrieben. Möchte es aber dennoch nicht im realen Eismeer versuchen…. Mentale Risse halten wir trotz allem besser aus, vielleicht sogar durch Selbsttäuschung, Rissübertünchen…

    Was ist eigentlich aus Angst geworden? Kauft sie sich Jodtabletten?

Kommentar verfassen