Lebensfenster

Lebensfenster

„Dieses Internetz scheint mir wie eine Laune der Natur. Es beherbergt katastrophale, unsinnige Dinge aber auch ganz wunderbar funkelnde Preziosen. Zu diesen gehören die Blog-Comics, digitale Comicstrips regelmäßig veröffentlicht. Die Zeichner sprechen über sich selbst und über ihren Alltag und es scheint wie im richtigen Leben: Mal hört man ihnen gerne zu, mal schläft man fast dabei ein.“ Kurt Schalker

Zu Ehren des Bloger-Urgesteins Kurt Schalker haben wir uns als Kurt-Schalker-Komitee (KSK) zusammengefunden, um die unermüdliche sequentielle Kreativität der grafischen Bloger und Webcomicmacher in Form eines dotierten Preises zu würdigen. Das Komitee besteht aus Klaus Schikowski, Johannes Kretzschmar, Felix Görmann und mir.

Der Preis heißt

Lebensfenster – Der Kurt Schalker-Preis für grafisches Blogen

und wird im Rahmen der ICOM-Preisverleihung zum diesjährigen Comicfest München erstmalig verliehen. Eine entsprechende Pressemitteilung ging heute an die übliche verdächtige Comicpresse.

Wir haben zehn Webcomiczeichner in Form einer Longlist nominiert. Im weiteren Verfahren werden wir durch Abstimmung im KSK aus der Longlist fünf Nominierte für die Shortlist auswählen. Aus dieser Shortlist küren wir den Sieger, welcher dann die mit 100,- Euro dotierten Lebensfenster und den gleichnamigen Pokal bekommt.

Die Nominierten für 2011 sind:

A Byoo ti ful Day von Maike Plenzke
Danieltage von Daniel Henze
Enjambements von Robin Vehrs
Es wird ein Hase! von Till Felix
Lapinot von Bastian Baier
Das Leben ist kein Ponyhof von Sarah Burrini
Paralleluniversum von Ivo Kircheis
The Wormworldsaga von Daniel Lieske
Zuhause während der digitalen Revolution von Wolfgang Buechs
Zwarwald von Leo Leowald

Viel Spaß beim Stöbern in der Liste!

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. dieses Schalker-Zitat- falls es echt ist – ist genial! Bin sehr gespannt, wer gewinnen wird! Kenne nur 4 auf der Liste und halte deshalb die Klappe!

  2. Witzige, tolle Idee!
    Ein eigener Jury-Preis für Webcomics sollte viel bewirken können.
    Find ich klasse.

  3. „Blogen“? Erst dachte ich an einen Tippfehler, aber ihr meint doch „bloggen“, oder?

  4. @lesbarkeit: Natürlich ist es echt.

    @pete: Das finde ich auch.

    @Jeff: Wir hoffen auch, daß etwas damit bewirkt werden kann.

    @Andi: Per Schalkerscher Definition muss das Blogen und Bloger heißen.

Kommentar verfassen