9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die schönen Ansichten Weimars! Richtig schön! Über solche Kleinigkeiten muß man hinwegsehen können… Das Erhabene kann durch den Boden der Tatsachen kaum berührt werden.

  2. Man kann aber auch durch den Boden der Tatsachen durchstürzen…

  3. Ach, Weimar! War ich auch schon lange nicht mehr, schön, dass es allem Anschein nach noch genauso aussieht wie früher.

  4. Als ich das letzte mal in Weimar war (1986) moderten auch die Fassaden…

  5. Als ich das erste mal in Weimar war, bin ich fast an Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Mittlerweile ist es aber wirklich fein hier. Allemal einen Besuch wert.

  6. Sollte ich mal wieder hin!
    Herr Salzmann sollte vom Fremdenverkehrsamt für die Werbung von Weimar angeheuert werden. Mit so Strips wie dem obigen oder vielleicht dem Werbeslogan: „Weimar, hier wohnt die Angst!“ oder: „Weimar: Früher Goethe und Schiller, heute Angst!“

    Das mit der Kohlenmonoxidvergiftung kenne ich all‘ zu gut: Bei meiner ersten Fahrt ins Jenatal, nach Apolda (Abolläh!), war das Tal in Schwefelgelb gehüllt und so roch es auch!

Kommentar verfassen