Lebensfenster

Lebensfenster

„Dieses Internetz scheint mir wie eine Laune der Natur. Es beherbergt katastrophale, unsinnige Dinge aber auch ganz wunderbar funkelnde Preziosen. Zu diesen gehören die Blog-Comics, digitale Comicstrips regelmäßig veröffentlicht. Die Zeichner sprechen über sich selbst und über ihren Alltag und es scheint wie im richtigen Leben: Mal hört man ihnen gerne zu, mal schläft man fast dabei ein.“ Kurt Schalker

Auch in diesem Jahr haben wir uns als Kurt-Schalker-Komitee (KSK) zu Ehren des Bloger-Urgesteins Kurt Schalker zusammengefunden, um die unermüdliche sequentielle Kreativität der grafischen Bloger und Webcomicmacher in Form des dotierten Preises

Lebensfenster – Der Kurt Schalker-Preis für grafisches Blogen

zu würdigen.

Das KSK besteht aus Klaus Schikowski, Johannes Kretzschmar, Felix Görmann und mir. In diesem Jahr wird die Jury in der entscheidenden Phase durch einen Gastjuror unterstützt. Aber dazu zur Zeit dann mehr.

Der Preis wird im Rahmen der ICOM-Preisverleihung zum diesjährigen Comicsalon Erlangen verliehen.

Auch in diesem Jahr haben wir zehn Webcomiczeichner in Form einer Longlist nominiert. Im weiteren Verfahren werden wir durch Abstimmung im KSK aus der Longlist vier Nominierte für die Shortlist auswählen. Aus dieser Shortlist küren wir den Sieger, welcher dann die mit 100,- Euro dotierten Lebensfenster und den gleichnamigen Pokal bekommt.

Die Nominierten für 2012 sind:

18 Metzger von O.
Blattonisch von Katja Klengel
Das Leben ist kein Ponyhof von Sarah Burrini
Gestern Noch von Asja Wiegand
Lapinot von Bastian Baier
Pete`s Daily von Dominik Wendland
Schlogger von Josh Schlogger
Selektive Erinnerung von Haiko Hörnig und Marius Pawlitza
Spinken und Turmina von Jeff Chi
Zwarwald von Leo Leowald

Der Preisträger 2011 war Digirev von Wolfgang Büchs.

13 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. …na in Eurer Haut möchte ich nicht stecken…wird ’ne schwere Entscheidung, würde ich mal so sagen…

  2. Pingback: Spinken & Turmina » » Gute Neuigkeiten!

  3. …holt den Preis ins Frankenland!…sind ja immerhin zwei Eisen im Feuer…falls ich keinen übersehen habe…

  4. Also ich bin für Sarah. Warum? Weil ich es ihr, wartet, es kommt gleich, gönne. Ich mag Ihren Stil, die Art, wie sie Geschichte erzählt und Ihre Glauwürdigkeit :)

  5. @kettensägenmann: Wir lassen uns nicht unter Druck setzen. Auch nicht von laufenden Kettensägen 😉 .

    @Jeff: Mach Dich nicht kleiner als Du bist!

    @Metrissimo: Mal schauen, was dann bei der geheimen Abstimmung heraus kommt.

  6. Hoffentlich passiert mit dem Preisträger 2012 nicht das selbe wie mit dem 2011:

    Auf dessen Seite tut sich ja nicht mehr all zu viel….

    Falls sowas beabsichtigt ist: Unbedingt „Blattonisch“ wählen, weil sich da seit 07.12.2011 auch nichts mehr tat….

    Jaja, ich bin heute böse. Muss auch mal sein!

  7. Hier ein paar Trommelwirbel und Fanfaren und Hans Zimmer’sche-Orchesterttöne, um die Spannung musikalisch zu untermalen: Tröt Tusch Trommel Streiche Fiedel Flöt Pauk Triangel !!!

    Und noch ein bissl Meinung dazu: Ich find Pete’s Daily toll! :)

  8. @New Number 2: Doch doch, hoffentlich passiert dem 2012er Preistragenden genau das gleiche wie dem 2011er, da auf dessen Seite auch deswegen so wenig passiert, weil er schwer mit der Produktion seines Buches beschäftigt ist, was wohl schon zur Leipziger Buchmesse am Start sein wird. Und dessen Erscheinen zweifellos befeuert wurde von der Verleihung des Preises! Demnächst gibt es aber auch wieder online was zu sehen …

  9. Obwohl sich die anderen Mitnominierten hier in vorbildlichster Zurückhaltung üben, möchte ich doch anmerken:
    KREISCH! Wir sind nominiert!! Uaaaaaaaauauauauauaua *PengPengPeng*
    Ähem.
    Und nun zur Wahlempfehlung: Ein Unentschieden zwischen Fr. Burrini und 18 Metzger.

  10. Vielen Dank für die Nominierung! Das ist ein toller Ansporn, dies Jahr wieder täglich zu bloggen.
    Eine sehr schöne Auswahl hat die Jury da getroffen, mein persönlicher Favorit ist allerdings ganz klar Zwarwald.

  11. @Digirev:
    Buch??? Jubel, Freu! – Aber wie geht das im Buch mit der genialen Menueführung (Pfeil rauf, runter, vor, zurück, Kreuzung)? Gerade das ist doch so erfrischend anders in Deinem Blog, weil man immer auf was Neues stößt.

  12. @NN2: Ja, ein Buch, tolle Sache! (Ventil Verlag, 112 Farbseiten, ISBN 978-3-931555-33-7) Es erscheint schon Mitte März, zur Leipziger Buchmesse, allerdings bildet es es nicht die vielfach querverlinkte Webseite ab, das hätte einen bizarr großformatigen Band mit Ausklappfeldern und so benötigt. Dafür muss man erst mal einen Verlag finden (und so ein sperriges Buch überhaupt wollen.) Das Buch featured also mehr die inhaltiche als die formale Seite von »zuhause während der digitalen revolution«, und versammelt hauptsächlich 4-Bilder-Strips, wie sie die letzten Jahre in der »Jungle World« gedruckt wurden. Es wird ein schöner Band, und wie schon gesagt, Dank dafür gebührt auch Kurt Schalker!

Kommentar verfassen